Installation

Voraussetzungen

  • Windows ab Vista
  • Microsoft Net Framework 4
  • Solid Edge ab ST
  • Auf dem Server ist eine MSSQL Edition ab Version 2005 mit TCP-IP Protokoll auf einem unterstützten Betriebssystem.
    • (z.B. MSSQL 2005 Express auf Windows Server 2003 Service Pack 1)
  • Ab FF7 Version 215 gibt es das Setup in den Varianten 32Bit und 64Bit.
    • Nur für Viewer Arbeitsplätze mit SEViewer bzw. View and Markup ist die 32Bit Variante notwendig.
    • Ein ODBC Treiber für die Excel - Funktionen, sowohl 32Bit (im FFPrep) als auch 64Bit (im FFEdge): ist im MS-Office 64Bit enthalten. Falls kein MS Office verwendet wird, dann gibt es hier auch separat zu installierende ODBC - Treiber herunterzuladen. Manchmal muss man ein MS Office 32Bit zuerst deinstallieren. Nachfolgende MS Office Installationen sind aber möglich.
      ODBC 64 oder ODBC 32
    • View_And_Markup_GERMAN__ST10 (Insight Connect ST10) liefert die 32Bit Funktionalität für die Lupe im FFViewer (SEDraftX.ocx, SEPartX.ocx) und die Filesystemproperties Bibliothek im 32Bit FFPrep.

Durchführung

  • Auf dem Server
    • mit Administratorrechten (in der Domäne unbedingt als Domänenbenutzer) anmelden
    • das Setup FF-7.<FFEdgeGuiVersion>.<DBVersion>.<Build>.exe starten
      • Die Frage nach dem SE-Verzeichnis mit Strg C abbrechen
    • mit FFprep die Verbindung zum Datenbankprozess herstellen (Servername wechseln : Servername\SQL-Instanzname).
      • Die Schaltfläche Erstellen wird scharf!
    • Die Datenbank erstellen.
      • Ein Verzeichnis für die Datenbankdateien (DLM_SE_dat.mdf und DLM_SE_log.ldf, ~150MB) auswählen.
    • Konfigurieren (eventuell FFPrep beenden und neu starten)
      • zu überwachende Verzeichnisse auswählen
      • Die Lizenzdatei auswählen
        • Die Lizenzdatei (xml) wird durch Klick auf Öffnen automatisch in die Datenbank eingelesen. Mit der Schaltfläche "Lizenz prüfen" werden die Informationen der Datenbank ausgelesen und angezeigt: Firma, (Anz Konstrukteure/Anz Betrachter) und Gültigkeit bis SE Version, bzw bis Datum.
      • Benutzer anlegen
        • mindestens einen Benutzer in der Gruppe Administrator
        • dabei unter Domäne den Domänennamen, bei Arbeitsgruppe den Namen des SQL-Servers
        • Die Existenz des Benutzers wird geprüft
        • Tipp: ein Benutzer kann selektiert und kopiert werden, wobei dessen Einstellungen mit kopiert werden.
  • Auf den Arbeitsplätzen
    • das Setup FF-7.<FFEdgeGuiVersion>.<DBVersion>.<Build>.exe starten
    • mit FFprep die Verbindung zum Datenbankprozess herstellen (Servername wechseln : Servername\SQL-Instanzname).
      • Hinweis: Die Verbindung wird für jeden Login getrennt gespeichert
        • registry HKEY/CurrentUser/Software/CF Computer/FastFinder
      • Tipp:Registry Schlüssel vom FastFinder exportieren und auf den Arbeitsplätzen wieder importieren
  • Auf einem Arbeitsplatz
    • Dokumente als Fastfinder Administrator zur Datenbank hinzufügen
      • Hinweis: Solid Edge muss installiert sein.

Aktualisierungen / Entfernen

Im Gegensatz zu den bisherigen Version (<6) ist ein Deinstallieren zur Aktualisierung nicht mehr notwendig. Das Setup erkennt die bisher eingestellten Parameter und aktualisiert die Installation dementsprechend.

Bei der Deinstallation (über die Systemsteuerung oder Start Programme) wird auch das Add-In aus der Registry entfernt und die FastFinderCommons.dll aus dem SE-Programmverzeichnis gelöscht.

Falls die Datenbank gelöscht werden soll, kann man das vorher mit FFprep durchführen.

Automatische Installation

Das Setup-Programm übernimmt optional verschiedene Befehlszeilenparameter. Mit
/ HELP oder /?
erhält man eine Liste der Befehlszeilenparameter und eine kurze Beschreibung dazu.
/SILENT, /VERYSILENT
Weist das Setup an nur wenige (silent) oder bis keine (very silent) Ausgaben zu machen. Im ersten Fall wird nur das Installationsfortschrittsfenster angezeigt, im zweiten Fall auch dieses nicht.
/TASKS = "Komma-separierte Liste von Aufgabennamen"
Führt eine Liste von Aufgaben auf, die durchgeführt werden sollen.
Im FastFinder Setup sind folgende Aufgabennamen definiert:

  • notViewer: Für einen SolidEdge Arbeitsplatz ist dieser Haken zu setzen. Ein Viewerplatz braucht keinen Haken.
  • unregister: Ist der FastFinder schon installiert, dann sollte diese Aufgabe durchgeführt werden.
  • DesktopIcon: ein Symbol zum Aufruf des FFViewer wird auf dem Desktop angelegt
  • WithFFPrep: ein Symbol zum Aufruf von FFPrep wird unter Start / Programme / CF Computer / Fastfinder angelegt
  • WithDebug: an gleicher Stelle Symbole für den Start von FFViewer und/oder FFPrep im Fehlersuchmodus

z.B.: FF-7.4.4.138.exe /verysilent /tasks="notViewer,DesktopIcon,WithFFPrep"

SQL Authentifizierung

Normalerweise wird mit der Windows Authentifizierung gearbeitet. Es besteht aber auch die Möglichkeit mit der SQL Authentifizierung zu arbeiten:
Mit Micrososoft SQL Server Mangement Studio oder äquivalentem Programm den gemischten Modus einschalten (Server/Eigenschaften/Sicherheit). und unter Server/Sicherheit/Anmeldungen einen Verwaltungsbenutzer mit Namen des Windowsbenutzers und dem Passwort gleich dem Namen (Beachte Groß-/Kleinschreibung) und der Rolle „sysadmin“ anlegen.
In der Registry unter HKEY_CURRENT_USER/Software/CF Computer/FastFinder zwei neue Zeichenfolge anlegen/ändern:
1. SQLAuthenticate mit dem Wert: sql
2. ServerName mit dem Wert: <Rechnername>\<SQL-Instanzname>.
(Exportieren und auf jedem Rechner wieder importieren)
Mit FFPrep die Benutzer anlegen / kopieren.
Der Eintrag unter Domäne muß leer bleiben.
Der Benutzername muß gleich dem zu verwendenden Windows Login – Namen sein.