Eigenschaften

Eigenschaften

Export

Aus einer Vorlagendatei mit der Erweiterung tpl wird eine Ausgabedatei erzeugt.
Die Vorlagendatei ist in 4 aufeinanderfolgende Teile gegliedert,
die mit den Schlüsselworten <-cmds>, <-head>, <-body> und <-foot> am Zeilenanfang enden. Die Ausgabedatei wird mit der selben Kodierung geschrieben wie die tpl-Datei, aus der sie erzeugt wird.
Im <-cmds>-Teil werden folgende Anweisungen ausgewertet, wenn sie am Anfang der Zeile stehen:

  • out=<Ausgabedatei Name>
    Hier sollte der vollständige Name der Ausgabedatei einschließlich des Verzeichnisnamens stehen
    oder nur die gewünschte Dateierweiterung (Dateityp)
    z.B.: out=c:\documents\ausgabe.csv oder out=.csv
  • ask=<Ausgabedatei auswählbar>
    Wenn der erste Buchstabe nach dem Gleichheitszeichen kein n ist, dann wird beim Export nach der Ausgabedatei gefragt.
  • exe=<Ausgabedatei öffnen>
    Wenn der erste Buchstabe nach dem Gleichheitszeichen kein n ist, dann wird nach dem Export die Ausgabedatei mit dem der Dateierweiterung zugeordneten Programm geöffnet.
  • openwith=<Ausgabedatei öffnen mit>
    Hier kann der vollständige Name (einschließlich Verzeichnisnamen) eines Programmes angegeben werden, mit dem die Ausgabedatei geöffnet werden soll.

Alle anderen Zeilen können als Kommentar dienen. Sie werden beim Export ignoriert.
Der <-head>-Teil und der <-foot>-Teil wird eins-zu-eins übernommen.
Für alle ausgewählten Solid Edge Dokumente wird der <-body>-Teil ausgegeben, wobei die durch spitze Klammern <> gekennzeichneten Eigenschaftsnamen durch den Eigenschaftstext ersetzt werden.
Im <-cmd>-Teil und <-head>-Teil können Umgebungsvariablen in der Form %<Name der Umgebungsvariablen>% angegeben werden.
Es werden einige Beispiele nach %<programdata>% installiert. Beim Klick auf Export werden die Templates aus dem zuletzt verwendeten Verzeichnis angezeigt. Bei Klick auf "Abbrechen" kann ein Template aus einem anderen Verzeichnis ausgewählt werden (Klick auf "...").

Das csv-Export Beispiel sollte immer funktionieren. Die Ausgabe erfolgt in das Dokumenteverzeichnis des Benutzers. Das mit dem csv - Dateitype verknüpfte Programm wird automatisch gestartet. Ein xml-Export läßt sich aus dem csv-Export leicht ableiten.
Etwas komplizierter sieht es aus, wenn man mit dem Export auch noch etwas machen will (scripting). Beispiele dazu für Microsoft Powershell (pdf-Erzeugung mit den SolidEdgeTranslationServices und zip-Erzeugung mit 7zip) und VBScript (pdf-Erzeugung mit den SolidEdgeTranslationServices) sind vorhanden. Bei Anpassungen oder Umsetzung spezieller Wünsche können wir behilflich sein.

Bearbeiten

Durch Klick auf die Schaltfläche wird der Bearbeitungmodus ein- oder ausgeschaltet.
Beim Ausschalten des Bearbeitungsmodus und beim Beenden des FFViewer wird nachgefragt, ob vorhandene Änderungen gespeichert werden sollen.
Mit der Schaltfläche "Änderungen speichern" werden die Änderungen sofort in die Solid Edge Dokumente und in die FastFinder Datenbank eingetragen.

Einige Spalten, wie Dateiname, Verzeichnis, etc, sind nicht änderbar.

Im Berabeitungsmodus ist das automatische Kopieren in die Zwischenablage für die änderbaren Spalten ausgeschaltet.
Auch die Funktionen, die auf Auswahl einer Zeile beruhen, sind ohne Funktion.

Zurück